Erfolgreich Auswandern 3: Herrmann (46)

Am 10.05.2021 schrieb mir Herrmann das erste Mal. Am 12.08.2021 erhielt er nach viel Zittern und Verzweiflung sein Daueraufenthaltsvisum für Mexiko. Am 17.08.2021 verliess er Deutschland für immer. Am 06.09.2021 erhielt Herrmann seine mexikanische Daueraufenthaltserlaubnis.

Flucht aus Deutschland in 99 Tagen!

Herrmann ist 46 Jahre alt, körperlich so stark behindert, dass er nur 100 Meter laufen kann und Single. Alle haben sich gegen Herrmann gestellt – Familie, Freunde, Bekannte. Herrmann hat alle Widerstände überwunden und ist jetzt so glücklich wie seit Jahren nicht mehr.

Herrmann schrieb mir am 10.05.2021:

Hallo Klaus,

Ich möchte Sie gerne für das Paket beauftragen. Alles weitere auf der protonmail.com.

Mittel XXX

Ziel: Ein begleiteter Weg/ Leitfaden in ein von Ihnen / Dir als sicher beurteiltes Land außerhalb Europas.

Situation: Ich kann mein familiäres (unverheiratet) und berufliches Umfeld schnell hinter mir lassen.

Handicap XXX (keine Hitze!). gangfähig, PC Schreibtischarbeit möglich

Umfeld -> weichgespült und untergeben den staatlichen Medien, ich muss dann gehen.

Die Sprache eigne ich mir an und an die Kultur da passe ich mich an.

Der Preis Ihrer Begleitung spielt keine Rolle.

Du sprachst davon -> Gepäck 2 Koffer reichen aus. Das ist ok.

Mein Geld: wie bekomme ich das durch den Zoll?

Und meine liquiden Mittel? Visa?

Danke Herrmann

Wir haben dann viele Schwierigkeiten in den letzten Monaten gemeinsam überwunden, am schlimmsten war die Familie, die die Ämter gegen Robert aufhetzte und ihm seinen Traum zerstören wollte.

Heute erreichte mich folgende Nachricht:

Hallo Klaus,

jetzt ist es endlich einmal an der Zeit, mich bei Dir zu bedanken…

Ich bin aus Deutschland draußen, die Residente Temporal habe ich jetzt.und es gibt viel zu tun.

Wofür gilt es alles danke zu sagen:

1. Dein seelischer Beistand, die Motivation den Schritt der Auswanderung durchzuziehen. Gerade in einem Umfeld, in dem mich alle für verrückt halten, meine Schwester mich von dem psychiatrischen Dienst behandeln lassen wollte, das ganze Umfeld samt Kindern sich hat impfen lassen (Pech für sie, sie werden bald sterben) spätestens nach der Booster- Impfung), mir die schlimmsten Mainstream-Gruselgeschichten über Mexico erzählt wurden.
Deine Videos und Deine emails haben mich immer wieder bestärkt.
Das Video der Ruf der Freiheit drückt es ganz gut aus.

2. Einige Male war ich verzweifelt, ich wollte immer wieder aufgeben und dann kamst Du immer wieder.
Mein inneres Gefühl hatte immer wieder gesagt, dass die Auswanderung der richtige Weg ist.

3. Geld – Job – Neuanfang
Ich habe einige Menschen kennen gelernt, die mir Kontakt zu deutschen Firmen in Mexico ermöglichen wollen. Die Türen gehen auf, wenn man länger angeklopft hat. Und ich lerne Spanisch, Business Spanisch und ich werde es auf 2 Jahre gesehen können.

4. Relationen: Du hast Recht, wenn die Entscheidung endgültig gefallen, beginnt der Prozess des Tuns und des Organisierens. Da denkt man nicht mehr nach.
Der Rest ergibt sich dann von Tag zu Tag.

5. Genau wie Du es im Video zu Mexico beschrieben hast, die Menschen sind unheimlich freundlich. Ich bin bei einer Privatadresse untergekommen. Die Familie hat natürlich auch ein Interesse, dass ich über Jahre als Mieter mich hier in Mexico niederlasse und einen guten Weg nehme. Die Lebenshaltungskosten sind niedrig. die Krankenversicherung wird hoffentlich gut sein. Steht noch offen. Ich habe bisher nur die Gringo Auslandsversicherung. Das Bankkonto bei einer mexikanischen Bank gehe ich demnächst auch an.

Entscheidend ist aber: Ich habe ein sehr gutes Gefühl, dass alles einen guten Weg nimmt. Es ist ein ungetrübtes Gefühl sprich zweifelsfreies gutes Gefühl.

6. Stimmt, ich will mich schnellstmöglich integrieren! Im ersten Schritt über die Sprache lernen. Trotz intensiven Lernens auch mit Sprachenlernen 24 geht mir das oft zu langsam. Ich frage ich dann immer was ich noch besser und anders machen kann. Wen muss ich ansprechen? Was ist der nächste sinnvolle Schritt? Was ist vielversprechend?
Was muss ich tun, um zu erreichen und wer ist diesen Weg schon gegangen?
Was kann ich noch besser machen? Wem kann ich einen Nutzen stiften, der später auch bezahlt wir?
Alles Fragen, die mich weiter bringen… Zum nächsten Schritt.

7. Zur aktuellen Situation in Deutschland hast Du sicher einen besseren Blick drauf.
Für mich ist Deutschland schon so weit weg. Das Leben spielt in der Zukunft!

8. Dein Herzblut die Familien schnell mit allen Kräften retten zu wollen. Das spürt man.

Ich nehme zur Kenntnis, dass die meisten bzw. alle nach der Impfung in 3-5 Jahren sterben werden. Alle Geimpften! Meine Familie, Freunde, Bekannte – so muss es Juden nach dem Holocaust ergangen sein. Schwer aber das Leben muss weiter gehen!

Zu Deinem Geiz ist Geil- Video vor kurzem

Die Kosten waren nichts, nada, niente im Vergleich zu
IN DEUTSCHLAND unter ROT, Rot, GRÜN DEMNÄCHST GEFANGEN zu sein.

Für die Phase der Flucht in 2-4 Monaten werden sie Dir 100.000 € oder mehr bezahlen für die Fluchtbegleitung bezahlen. Da geht’s dann nicht mehr drum.

Zu spät ist zu spät!!!

Danke, dass Du mich nach Mexico begleitet hast.

Ja, aber…“ bleibt in Deutschland samt Familie  und läßt sich zu Tode impfen!

Dir viele Grüße und tausend Dank

Herrmann

Danke, Herrmann für die Anerkennung!

Du kannst wahrlich Bäume ausreissen und Du wirst es tun, Deine Fragen habe ich Dir per Email beantwortet.

Eine Frage an meine Leser: Was hält Dich davon ab es Herrmann gleichzutun? Schreibe es mir in den Kommentaren oder schreibe mir direkt hier über den Button „Auswandern“, wenn Du auch das erreichen willst, was Herrmann erreicht hat. Auch Du kannst es …

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, gefällt Dir sicher auch dieser Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.