Greencard-Gewinnerin 2022 – Ihre Gedanken

Du kannst dir nicht vorstellen wie froh ich sein werde, wenn ich hier endlich weg bin! Mir ist über das ganze letzte Jahr richtig bewusst geworden, weshalb ich damals eine Auswanderung nur als letztes Mittel gesehen hätte und wie sehr ich mich aber heute darauf freue, hier endlich weg zu kommen. Mir ist auch inzwischen klar geworden, dass ich hier auf Dauer nicht bleiben kann und möchte. Es ist tatsächlich die Gesellschaft, die mich vertreibt, da ich mit dieser Art von verdummten Leuten nicht mehr leben möchte. Was hier täglich passiert kann ich nicht mehr ertragen! Maulkorb hier, Verpflichtung da und alle machen mit! Was ist das hier? Die Leute sind derart verblödet, dass sie jeden Mist glauben.

Im Gegensatz zu den querbunten Lemmingen bezeichne ich mich als ’normal‘ oder wie man heute vielleicht politisch korrekt ausdrücken müsste: ‚oldschool‘ oder ‚konservativ‘. Ich bin jetzt mal sehr mutig und oute ich mich direkt mal: ich definiere mich (nach wie vor) als Frau, die einen Mann an ihrer Seite möchte, und kein Männchen!

Diese tägliche Propaganda, diese verweichtlichen Leute und das ganze Plandemie Gejammer „Oh die Kosten, oh neue Regeln, aber da müssen wir halt alle durch, nützt ja nichts“ – ich kann es nicht mehr hören! Und ich merke einfach wie sehr es mir meine Energie raubt. Ich rege mich nicht darüber auf, ich mache nicht mit, aber du wirst inzwischen täglich mit diesem Schwachsinn konfrontiert und das ist auf die Dauer nur noch anstrengend.

Ich frage mich immer wo die ganzen Menschen mit normalem Verstand geblieben sind. Ich lasse mich nicht umerziehen, ich schaue mit Stolz auf die ganze Geschichte (nicht nur bestimmte 12 Jahre) und die Kultur dieses Landes und sehe mich als jemanden, der diesen Stolz, diese alte, schöne Kultur heute aufnimmt und leben und an die nächste Generation weiter geben möchte – das einzige Problem ist: dieses Land, diese Kultur gibt es nicht mehr. Es wird zerstört, mehr und mehr. Wenn ich an meine Großeltern denke, dann werde ich heute sehr traurig, wie all diese Kultur, alles, was sie aufgebaut haben von diesen Soziopathen kaputt gemacht wird und die Insassen dieses Landes fröhlich mitmachen und das auch noch toll finden. Und wenn es nichts mehr gibt, auf das man stolz sein kann, wenn diese ganze Kultur, die ich noch als Kind mitbekommen habe, die mir gelehrt wurde zerstört ist, dann gibt es für mich hier nichts mehr. Dann gehe ich dorthin, wo Menschen noch Stolz und Würde besitzen, wo Leute noch Charakter haben, selbst denken können und einen normalen Verstand haben.

Viele sagen: dann steh doch auf und kämpfe für dein Land!

Ja, ich verstehe die Botschaft dahinter und Recht haben sie damit, aber alleine kann man gegen diesen Mist nicht ankämpfen, das muss man zusammen in einer großen Gruppe. Dieser Krieg ist nicht für alle sichtbar, er ist unterschwellig und wird nur von denen gesehen und wahrgenommen, die bei klarem Verstand sind.

Und hier stoßen wir auf das nächste Problem: die Leute in diesem Land wollen nicht kämpfen! Sie wollen es nicht sehen, sie wollen es nicht hören, sie wollen davon nichts wissen! Wie willst du mit solchen Leuten aufstehen? Die denken dann, dass „Aufstehen“ und „Widerstand“ etwas mit „nach Berlin fahren und tanzen“ zu tun hat, was als Demo verkauft wird. Ich bin in einem friedlichen Staat groß geworden und habe noch nie Krieg und Zerstörung erleben müssen. Zum Glück. Aber selbst ich weiß wie „Widerstand“ und „Aufstehen“ funktioniert und wie nicht. Nachdem ich kürzlich die Videos von der Demo aus Berlin gesehen habe war ich schockiert! Was hat Herumtanzen mit Widerstand zu tun? Es ist pure Unterhaltung! Die Insassen werden so lange wie möglich bei Laune gehalten, ein Event wird veranstalten, was dem Lemming gefällt und er das Gefühl bekommen hat der Regierung mal richtig zu zeigen was er von ihrer Politik hält (nicht) und abends gehen sie dann nach Hause, sind glücklich etwas getan zu haben (nicht) – und das war’s.

Wenn die Leute wirklich wütend wären, dann würden sie ganz andere Dinge tun. Aber das kannst du in diesem Land vergessen. Ich bin sehr gespannt auf den Herbst. Wenn hier wirklich alles ab dem 01. Oktober so durchgezogen wird wie die Medien es schreiben, kein Gas, Kosten ohne Ende und das Schlumpf-Abo, dann kenne ich genug Leute, die das einfach mit sich machen lassen werden. (Zum Glück habe ich mich bereits mit einfachen Dingen gut ausgestattet.) Es ist einfach nur traurig, wie dieses Volk umerzogen wurde und sich hat umerziehen lassen.

Und das ist dann der Moment zu gehen.

Und hier werde ich dann egoistisch und sage mir: ich habe versucht viele von euch wachzurütteln, ihr wolltet es nicht, jetzt kümmere ich mich nur noch um mich (und meine Eltern) und sehe zu, dass wir uns in Sicherheit bringen. Meine Eltern haben mich schon früh zu einem selbstständigen und selbstdenkenden Menschen erzogen. Auch was diese ganze Plandemie betrifft sind wir glücklicherweise einer Meinung. Ich hatte etwas Bedenken, als ich ihnen von dem Gewinn meiner GreenCard erzählt habe, aber sie haben sich beide unglaublich gefreut und unterstützen mich wo sie nur können. Sie fragten mich auch gar nicht erst, ob ich denn schon wüsste in welche Ecke der USA ich gedächte zu ziehen, da mein Vater mich sofort bat ihm dann von Florida aus zu berichten. Ich kann mich nicht genug bedanken, dass ich so tolle Eltern habe!! Durch die ganze Plandemie habe ich tatsächlich eine noch sehr viel engere Beziehung zu ihnen bekommen. Leider sind meine Eltern noch nicht bereit zu gehen. Mein Vater ist in Rente, meine Mutter arbeitet noch. Sie haben ein Haus. Jedoch habe ich keine Bedenken sie hier erst noch zurück zulassen. Ihr aktueller Notfallplan ist erst zu einem befreundeten Bauern nach Skandinavien zu flüchten, der sein eigenes Essen anbaut und Ferienwohnungen vermietet. Seit ich ihnen von meinen Plänen über die Auswanderung in die USA berichtete hatte sind sie sehr neugierig geworden und haben mich gebeten ihnen über jeden Schritt zu berichten. Ich glaube, sie denken inzwischen ebenfalls darüber nach, brauchen aber leider noch etwas um sich mit diesem Gedanken wirklich anzufreunden. Aber ich bin froh, dass ich ihnen nun mit gutem Beispiel vorangehen kann, auch um ihnen zu zeigen, dass es nur besser werden kann.

Lieber Klaus, mach bitte weiter mit deinem Kanal, so wie bisher! Du bist einer der Kanäle, deren Kontent ich täglich lese und deine Videos ansehe.

Danke auch, dass du so vielen aufgewachten Menschen hilfst und uns allen mit Rat und Tat zur Seite stehst. Ich glaube, ohne deinen Kanal, deine Videos, deine Aufklärungen und deine Leidenschaft anderen Menschen in ein besseres Leben zu verhelfen wäre ich heute nicht da wo ich jetzt bin. Vielleicht hätte ich diesen Anstoß nie bekommen nach diesem neuen Leben zu greifen. Den Traum nach Amerika auszuwandern hatte ich zwar schon immer irgendwie, aber er war einfach nur da. Aber seit letztem Jahr ist er zu meinem tiefsten und sehnsuchtsvollsten Traum geworden, nachdem ich täglich gegriffen, es bereits gesehen habe und wusste: da liegt meine Zukunft! Und dann hatte ich plötzlich in der Lotterie gewonnen!

Glaube versetzt tatsächlich Berge und wenn man sich etwas wirklich zutiefst wünscht, daran glaubt, dies möchte und innerlich wirklich will, dann schafft man es auch!

Über meine weiteren Schritte werde ich dich gerne auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße,

Susanne

  1. So geht es mir auch ! Mit diesen 80 % komplett verblödeten idioten ist kein zusammenleben mehr möglich.
    Ich nenne es nicht auswandern, sondern flucht.
    War paar mal in costa rica / panama, demnächst schau ich mich noch 2 monate in mexiko um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.