Kann man in Deutschland 2021 grenzenlos leben?

Nein.

Diese kurze Antwort könnte man so stehen lassen. Aber ich will sie auch erklären.

Als ich am 7. März 2021 zum letzten Mal Deutschland verliess wusste ich, dass ich für lange Zeit, vielleicht auch nie wieder, nicht wiederkommen werde. Als ich um 11:53 das Bild machte, das über diesem Beitrag steht, wusste ich: Game over, die Diktatur ist da. Denn noch nie zuvor in meinem Leben wurde die Welt wegen einer Erkältung auf den Kopf gestellt. Ich wusste instinktiv:

Hier passiert etwas sehr Böses.

Etwas völlig Krankes. Etwas, was schlimmer ist als III. Reich und DDR zusammen. In der völlig leeren Business Class konnte ich mich lange mit einer sehr netten Stewardess unterhalten und sie spürte dasselbe, sie wusste instinktiv, dass die Lufthansa am Ende ist / war.

Am 9. März 2021 erreichte mich ein gruseliger Anruf: Auf der Veranstaltung, die ich besucht hatte, war eine positiv getestete Person gewesen! Ich spürte die Totalkontrolle der Diktatur in mich kriechen. Ich wurde nachverfolgt, weil ich in einem Raum mit einem vielleicht Erkälteten gewesen war!

Insofern kann ich nach nun einem Jahr Diktatur rückblickend sagen: Ich habe es gewusst und ich habe es auch hier auf der Webseite dokumentiert. Am 11. März 2020 schrieb ich im Beitrag Glück braucht positives Denken:

Die aktuelle, völlig aus dem Ruder gelaufen Coronavirus-Diskussion zeigt, dass die Menschen in Deutschland geradezu glücklich sind und aufblühen, wenn es Probleme gibt.

Und am 19. März 2020 ging ich auf das Verhältnis von Freiheit und Angst ein:

Ich halte es aber für vollkommen falsch, sich seiner Freiheitsrechte berauben zu lassen. Menschen in ihrer Wohnung und ihren Häusern auf unbestimmte Zeit einzusperren ist ein in keiner Weise verhältnismäßiger Entzug von Grundrechten, Freiheitsrechten und Menschenrechten. Dies ist nur möglich mit Menschen, die Angst haben, deren Angst geschürt wird und die in Angst gehalten werden. Die derzeitige Grippekrise rechtfertigt diese Eingriffe nicht. Und schon gar nicht das Schüren existentieller Ängste.

Und nach diversen anderen Beiträgen habe ich am 17. Mai 2020 Goebbels Sportpalastrede im Beitrag Grenzenlos Angst 2020 auf Södolf umgeschrieben und unter dem dazugehörigen Video Grenzenlos Leben #18 – Höre nur auf Dich geschrieben:

In der – völlig unbegründeten – Corona-Panik wird die Angst von Menschen gezielt geschürt und instrumentalisiert. Dies ist schlimm und menschenfeindlich. Dies erfolgt 1:1 mit den Techniken, die die Nazis vor 77 Jahren angewandt haben.

Doch – bei aller Voraussicht – muss ich nach einem Jahr erkennen, dass ich mich leider in vielem geirrt habe.

Ich habe nicht für möglich gehalten, mit welcher Geschwindigkeit die Merkel-Junta den Rechtsstaat beseitigt, den Menschen ihre Grundrechte nimmt und mittlerweile – aus der Arroganz der Macht heraus – sogar ganz offen zugibt, dass man den Menschen die Würde genommen hat. Diese Unverfrorenheit hatten weder die Nazis noch die SED. Das ist eine neue Qualität der Menschenverachtung und Hybris, die die Verbrecher um Merkel hier an den Tag legen.

Allein diese Junta, diese Diktatur begründet die Antwort, dass man in Deutschland 2021 nicht grenzenlos leben kann.

Dies ist schlimm, aber dies ist nicht der schlimmste Punkt im Jahr 2021.

Der schlimmste Punkt sind die Insassen dieses Tollhauses, die schweigende Mehrheit, die wieder einmal mitmacht und hinterher nichts gewusst haben will!

Noch schlimmer ist der Totalausfall der Zivilgesellschaft, das Nichteinstehen für die Grundrechte und die regelrechte Verweigerung den Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes gegen die Diktatoren einzusetzen (von einer kleinen Gruppe aufrechter Menschen einmal abgesehen).

Am schlimmsten ist aber die bräsige Selbstgefälligkeit der Gesellschaft, das Wegducken und das Weggucken, das rückgratlose Durchlavieren durch die Plandemie verbunden mit typischem deutschen Blockwartdenken. Bloss nicht selber denken, auf andere aufpassen wie es die Diktatoren wollen ist wieder angesagt!

Dies ekelt mich geradezu an.

Und deshalb kann man in Deutschland 2021 nicht grenzenlos leben. Und weil das noch lange so bleiben wird, empfehle ich jeden Tag aufs Neue: Haut ab, wenn ihr könnt!

Was meinst Du dazu? Schreibe es mir bitte in den Kommentaren. Wenn Dich dieser Beitrag interessiert hat, ist dieses Video sicherlich auch interessant für Dich:

  1. Hallo Klaus, du beschreibst sehr klar ubd deutlich die Situation und stellst die deutschen Sachverhalte krass heraus … unverblümt und mit offener Kritik.
    Und vielleicht auch mit etwas Enttäuschung im Herzen … ja, mir geht es ebenso. Das ist der Ort, den man mal ’seine Heimat‘ nannte.
    Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit den verschiedenen Themen rund um die Versuche zur Bildung einer Ein-Welt-Regierung, aber auch mit vielen anderen Zusammenhängen. Damals hatte man als sogenannter Verschwörungstheoretiker keine Plattform .. man hatte im besten Fall einen guten Unterhaltungswert. lächelt … nun ja, vieles habe ich prognostiziert … aber alle hielten es für Hirngespinste. Und niemand hatte die Verschwörungstheoretiker zu fürchten, wir wurden auch nicht diffamiert … wir wurden einfach belächelt. Meine Versuche, ein halbwegs normales Leben zu leben, mit diesem ganzen Wissen, haben nicht funktioniert. Mein Unterbewusstsein liess mich nicht in Ruhe … schliesslich habe ich einige Jahre nahezu in Isolation gelebt und dann vor 5 Jahren mein Abschied von Deutschland angefangen zu planen. Vor 3 Jahren bin ich auf die Kanaren gegangen, habe meine Firma einem guten Freund zur Nachfolge übergeben und Grundstück und Gebäude in einer Art Abzahlungsmodell verkauft.
    Ich hatte trotz der Zeichen (AIDS, initiierter Terror, Schweinegrippe, EHEC etc.) gehofft, diesen Spuk nicht mehr erleben zu müssen. … hat nicht geklappt. Das war anfangs erschreckend, denn in dieser Rasanz zur Diktatur überzugehen .. das hatte selbst ich nicht erwartet.
    Und nun betrachte ich die Situation aus 4000 km Entfernung und begreife sie doch wieder als Chance … vielleicht erfüllt sich mein Traum eines Refugiums, einem Ort des freien und achtsamen Austausches untereinander, ja doch noch.
    Früher habe ich diesen Ort in den USA auf meiner fiktiven Ranch gesehen … Familie, Freunde und Freigeister treffen sich dort … tauschen sich herzlich und inovativ aus und und schaffen Ideen für eine bessere (kleine) Gesellschaft.
    Heute und in der Realität lebe ich ohne angemeldeten Wohnsitz ‚unter dem Radar‘ und teile meine Informationen und Erfahrungen über diverse kleine Kanäle online und mehr oder weniger anonym mit. Und ich bin recht erfreut, dass es mehr Menschen gibt, die auf ähnlichen Pfaden wandeln.
    Der Weg in die USA scheint für mich verschlossen, denn es würde aktuell schon an dem Versuch scheitern, entsprechende Papiere dafür zu erhalten. Nicht ohne Grund lebe ich ‚unter dem Radar‘ … mein zwischenzeitliches Aufbegehren in D hat Altlasten hinterlassen. Ich gehe auf die 60 zu, meine Freundin versucht in D ihrem Sohn noch einen Schulabschluss zu ermöglichen und zur Jahresmitte schauen wir, wohin uns unser Weg führt .. erste Priorität hat dann wieder das Zusammensein. Ich bin mittlerweile wieder für alles offen … zwischenzeitlich hatte ich die Menschheit ja bereits aufgegeben. Aber viele gute Kontakte in den Kanälen gaben mir einen anderen Blick … und wie eine grundsätzliche Lebensweisheit, die mich in meinem Leben begleitete, lautet: “ Ändere die Betrachtung und es ändern sich die Umstände.“
    In diesem Sinne Klaus danke ich dir für deine Beiträge.
    Herzliche Grüße
    Robin

    • Klaus Duell

      Hallo Robin,

      Danke für Deine Sicht. Deine Videos sind auch interessant.

      Ich sehe die Dinge nicht so skeptisch, das Universum richtet auch diese Verbrecher am Ende. Meine Enttäuschung ist lange her, das war der 9.11.1989. Weil an dem Tag wusste ich, dass die DDR erst einmal gewonnen hat. Insofern konnte das Nachfolgende mich nicht wirklich enttäuschen …

      Dir alles Gute auf den Kanaren.

      Liebe Grüße

      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nullam venenatis in commodo mi, mattis tempus sed id